Wenn Sie jemanden vom Gemeinde Hilfswerk sehen, der auf der Straße Flugblätter oder Zeitungen verteilt, sollten Sie wissen: Da ist nicht nur ein Flugblattverteiler, sondern jemand, der die gleichen Probleme durchgemacht hat wie Sie – oder in vielen Fällen sogar noch schlimmer.

Jemand, der ehrenamtlich für die Evangelisation tätig ist, bekannt unter dem Akronym EVG. Menschen wie Sie: Sie arbeiten, studieren, kämpfen um ihren Lebensunterhalt, kümmern sich um ihre Familie, ihre Gesundheit, ihre Finanzen, um all die Dinge, die einen großen Teil unseres täglichen Lebens ausmachen.

Dennoch nehmen sie sich Zeit, um anderen die größte Chance ihres Lebens zu bieten, die auch sie kennen und ergreifen.


Die Evangelisation findet bei Tageslicht oder in der Morgendämmerung statt, im strengen Winter oder bei sengender Hitze, an leicht oder schwer zugänglichen Orten.

Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Universalevangelisierung vor 40 Jahren mit der Gemeinde selbst begann, als Bischof Edir Macedo an einem Stand auf einem Platz in Rio de Janeiro predigte und die ersten Gläubigen mit ihm begannen, herrliche Geschichte zu schreiben.